mobile-menu
 
 

Zitat des Monats

Shakespeare hätte in diesem Punkt mit Proust übereingestimmt, beide in der festen Überzeugung, dass „große“ Themen nicht notwendig sind für große Kunst; obwohl keiner von beiden die Schwierigkeiten von „gutem Schreiben“ unterschätzt hätte, was immer das bedeuten mag. Vielleicht die Stimulierung der Phantasie des Lesers auf eine neue Weise, dabei zugleich die eigene Vorstellungskraft des Autors beschränkend.

The Strangers All Are Gone, p. 200



Tanzen Sie mit ….

Treten Sie ein in die Welt von Nicholas Jenkins und Kenneth Widmerpool, werden Sie Teil der entschleunigten Welt des Englands der 20er und 30er Jahre, durchleiden Sie den «Blitz» über London und begleiten Sie die britische Gesellschaft der Nachkriegszeit bis hin zum Hippiekult der späten 60er und frühen 70er. Anthony Powell hat ein breit gesponnenes…

Tristram Powell gestorben

Der älteste Sohn von Anthony Powell, der ebenso be- wie anerkannte Filmemacher Tristram Powell ist am 01. März 2024 im Alter von 83 Jahren verstorben. Ihm verdanken wir die Anekdote, dass sein Vater nach der Beerdigung des Großvaters gesagt haben soll ‚Now he seems to have arrived‘, als in einem nahe gelegenen Bergwerk die Explosion…

Die TITANIC über Powell

Dass sich das nach eigener Einschätzung „endgültige“ Satiremagazin TITANIC mal mit Anthony Powell befassen würde, wäre uns im Traum nicht eingefallen. Und doch: in der Februarausgabe schreibt der Literaturkritiker Hans Mentz (einem Pseudonym, hinter dem sich die Autoren Steffen Haubner und Oliver Damzalski verbergen) unter der Überschrift „Humor Kritik“ ebenso sachkundig wie positiv über ihn.…

Johanna Dombois über Powell & Shakespeare

Wie angekündigt hat Johanna Dombois ihren Vortrag vom 28.09. (s. die nächste Meldung unten) verschriftlicht und er ist unter der Überschrift ‚Schlag nach bei Shakespeare‘ in der FAZ vom 16.12. 2023 in der Rubrik ‚Bilder und Zeiten‘ erschienen. Die Langfassung finden Sie hier: POWELL’S WILL – Anthony Powells Memoirentitel von Johanna Dombois Welchen Titel gibt…

Shakespeare, Proust & Powell

Am 28.09. 2023 hat die Universitätsbibliothek Köln anläßlich des 400. Geburtstags des First Folio die Digitalisierung des Exemplars gefeiert, das sich im Besitz der UB befindet. Erfreulicherweise wurd die APG eingeladen, aus diesem Anlass die besondere Beziehung zwischen Shakespeare und Anthony Powell zu würdigen. In der Bibilioteca Reiner Speck hat zunächst der Hausherr durch seine…

James Tucker verstorben

Der Autor James Tucker, den Anthony Powell – Lesern wohlvertraut durch sein Buch „The Novels of Anthony Powell“, ist am 17. Juni 2023 verstorben. Tucker war Krimilesern besser bekannt als Bill James, unter diesem Pseudonym hat er weit mehr als dreißig Romane um die Detektive Colin Harpur und Desmond Iles publiziert. Außerdem hat er als…

Der ‚Dance…‘ im Blickpunkt

In der Rhein – Neckar – Zeitung vom 25./26. November 20123 hat der Journalist Christian Schwandt den ‚Tanz …‘ außerordentlich positiv gewürdigt und von einer souveränen Tragikomödie gesprochen, von „britischem Humor“ und „ausgefeilten Formulierungen“. Wenn auch die Überschrift „Schwanengesang auf eine abgewirtschaftete Großmacht“ irritiert und eher aus der Perspektive eines vom Brexit enttäuschten Kontinentaleuropäers gewählt…

Frank Arnold im Kulturhof Velbrück

Am 12. Juli hat Frank Arnold – nach einer Einführung durch den Präsidenten der APG – im Kulturhof Velbrück drei Passagen aus dem ‚Tanz …‘ gelesen, aus Bd. 1 „Eine Frage der Erziehung“ den Anfang, aus Bd. 3 „Die Welt des Wechsels“ das Zusammentreffen von Nick mit Onkel Giles und Mrs. Erdleigh im Ufford und…

Sir Michael Palin ist …..

…… Nicholas Jenkins! Der Schauspieler Michael Palin, bekannt durch seine Mitwirkung bei Monty Pythons, hat sich auf die Frage, welche fiktive Person ihm am meisten ähneln würde, dazu bekannt, er wäre wie Nicholas Jenkins, dem Ich – Erzähler im ‚Dance…‘. Er sei ein ‚Observer‚ und Jenkins, um den herum viele bizarre Charaktere auftauchen würden, sei…

INEZ HOLDEN

In gleich zwei Artikeln im APSoc Newsletter Nr. 92 wird an die Schriftstellerin und Journalistin Inez Holden (1903 – 74) erinnert, die auch auf AP ihren (in seinen Worten) consumptive charme ausgeübt hat. Zunächst schreibt Lucy Lethbridge über die diversen Jobs und Publikationen von Inez, dann bespricht Simon Barnes die von AP in seiner Zeit…