Die Lesung am 11.07.2019 war eine rundum gelungene Veranstaltung. Im gut gefüllten Hilde-Domin-Saal der Stadtbibliothek Heidelberg begrüßte zunächst Frau Beate Frauenschuh von der Heidelberger Stadtbücherei den Übersetzer Heinz Feldmann, den Schauspieler Thomas Loibl und den Präsidenten der APG, Theo Langheid. Zu Beginn führte der Präsident der APG in Leben und Werk von AP ein, verwies auf die hohe Wertschätzung, die der «Dance…» bei den zeitgenössischen Schriftstellerkollegen von AP genossen habe und auf die Lobpreisungen, die die deutsche Übersetzung bei der hiesigen Literaturkritik erfahren hat. Thomas Loibl las dreimal, zwei Passagen aus Band 4 «Bei Lady Molly» und die Beerdigungsszene von Alfred Erridge aus Band 10 «Bücher schmücken ein  Zimmer». In diese Lesungen eingebettet waren zwei Gespräche mit Heinz Feldmann, der nicht nur über seine persönlichen Begegnungen mit Anthony Powell berichtete, sondern auch Einblicke in seine Tätigkeit als Übersetzer gewährte. Er berichtete ferner über die Einflüsse von so unterschiedlichen Autoren wie Marcel Proust, Ernest Hemingway und Michail Lermontow auf das Werk von AP. Außerdem wurden Details des Übersetzens erörtert sowie die besondere Schwierigkeit, bestimmte Sprachbilder aus dem Englischen adäquat in die deutsche Sprache zu übertragen. Gesponsert wurde die Veranstaltung vom Literaturhaus Heidelberg, vom Verlag Elfenbein und der Brougier-Seisser-Cleve-Werhahn-Stiftung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *