STARTSEITE  .  DER AUTOR  .  DAS WERK  .  DER VEREIN  .  AP UND ...  .  KONTAKT

img

A Dance to the Music of Time

A Question of Upbringing (1951; dt.: Eine Frage der Erziehung)

 

Der «Tanz...» beginnt im Dezember 1921. Wir erleben die letzten Schultage von Nicholas Jenkins und seiner Freunde Peter Templer und Charles Stringham in Eton. Ein weiterer Mitschüler, der Außenseiter Kenneth Widmerpool, wird uns den gesamten «Tanz...» hindurch begleiten. Nicholas erinnert sich später daran, dass ein unpassendes Kleidungsstück im Freundeskreis «a Widmerpool» genannt wurde. Nach Schulabschluss wird Jenkins zu einem Wochenende auf den Landsitz der Templers eingeladen. Dort interessiert sich Nick für Peters Schwester Jean, die ihn - zunächst - aber ignoriert, sondern nur an ihrem Tennisspiel mit Sunny Farebrother und Jimmy Stripling interessiert ist.

 

Danach geht es zum Sprachunterricht nach Frankreich. In «La Grenadière», dem Landsitz der Leroys, trifft Nick erneut auf Widmerpool. Dessen Versuch, einen Streit zwischen den Feriengästen Lundquist und Örn zu schlichten endet damit, dass beide sich versöhnen und gegen Widmerpool stellen. Schließlich zur Universität Oxford; nach einer Tea Party bei Prof. Sillery, an der auch der vielversprechende Mark Members und der aus dem Norden stammende Sozialist JG Quiggin teilnehmen, kommt es zu einem Autounfall, als der überladene Wagen von Peter Templer in einen Graben fährt. Der Roman endet mit dem Michaelmas Term 1924.

 

 

A Buyer’s Market (1952; dt.: Tendenz: steigend)

 

1928 oder 29, Frühsommer bis zweite Oktoberwoche. Ein Debütantenball nach dem anderen; beim Ball der Huntercombes schüttet Barbara Goring (in die sich sowohl Nick als auch Kenneth Widmerpool verliebt haben) den Inhalt einer Zuckerdose über dem pomadisierten Haar von Widmerpool aus. Nick verlässt daraufhin den Ball gemeinsam mit diesem, auf dem Heimweg treffen sie auf den Maler Edgar Deacon, der mit Gypsy Jones unterwegs ist. Während sie an einem Straßenstand etwas trinken, kommt Charles Stringham des Weges, der alle spontan zu einer Party bei Milly Andriadis einlädt.

 

Während des Sommers zahlreiche Wochenenden auf dem Lande, unter anderem ein Lunch in Stourwater, dem Landsitz von Sir Magnus Donners. Dort trifft Nick Jean Templer wieder, inzwischen mit Bob Duport verheiratet. Auch Widmerpool, der in der City für Sir Magnus arbeitet, erscheint und fährt mit seinem Wagen eine im Garten aufgestellte Statue um. Nicholas lernt den Maler Ralph Barnby kennen, Stringham heiratet Peggy Stepney und Mr. Deacon stirbt kurz nach seiner Geburtstagsparty, worauf Nick mit dessen Lebensgefährtin Gypsy Jones eine Affäre beginnt.

 

 

The Acceptance World (1955; dt.: Die Welt des Wechsels)

 

Der dritte Band spielt 1931 bis 1933. Nick trifft Onkel Giles und die Wahrsagerin Mrs. Erdleigh zum Tee im Ufford Hotel. Später wartet Nick im Ritz auf Mark Members und trifft auf Peter Templer, der ihn zum Essen mit seiner Frau Mona und seiner Schwester Jean (Duport) einlädt. Zuvor erscheint JG Quiggin, der verkündet, dass er Members als Privatsekretär des Literaten St John Clarke ersetzt hat. Nicholas ist fasziniert von Jean und nimmt eine Einladung der Templers zu einem gemeinsamen Wochenende an. Hier beginnt seine Beziehung zu Jean. Später berichtet Mark Members von einer Demonstration linker Aktivisten, angeführt von dem ehemals konservativen St John Clarke, der im Rollstuhl von Quiggin und Mona Templer gefahren wird. Im Juli das jährliche Le Bas Dinner für die Eton Old Boys im Ritz. Stringham ist heftig betrunken und Widmerpool hält eine unerbetene Rede, woraufhin Le Bas einen Schlaganfall erleidet. Stringham wird von Widmerpool und Jenkins - trotz heftiger Gegenwehr - zu Bett gebracht. Am Ende kündigt Jean an, dass ihr Mann Bob Duport wieder zu ihr ziehen wird.

 

 

At Lady Molly's (1957; dt.: Bei Lady Molly)

 

Zu Beginn des Jahres 1934 lernt Nick über Chips Lovell, einen Kollegen im Filmgeschäft, die Tolland-Familie kennen, als sie eine Party von Lady Molly Jeavons besuchen. Lady Molly ist die Tante der zehn Tolland-Kinder, darunter Lady Isobel. Mildred Haycock, Schwägerin von General Conyers, hatte im I. Weltkrieg etwas mit Ted Jeavons, dem Ehemann von Lady Molly, und ist mit dem sehr viel jüngeren Kenneth Widmerpool verlobt. JG Quiggin lädt Nick über das Wochenende in sein Landhaus ein, in dem er jetzt mit Mona, die ihren Ehemann Peter Templer verlassen hat, lebt. Sie besuchen Alfred Erridge (Lord Warminster), Kopf der Tolland-Familie, in Thrubworth Park, wo Erridge und Quiggin eine Kommune aufbauen wollen. Während des Abendessens tauchen einige Tolland-Schwestern auf und hier lernt Nick Isobel kennen, von der er sofort weiß, dass er sie heiraten wird. Später besuchen Nick und Ted Jeavons den neu eröffneten Nachtclub von Dickie Umfraville, wo sie auf eine Gruppe von späten Gästen treffen, die von Peter Templer angeführt wird, darunter auch Widmerpool und Mildred Haycock. Nick und Isobel verloben sich, Erridge verschwindet - mit Mona, die nach Peter Templer jetzt auch JG Quiggin verlassen hat - nach China, um sich dort persönlich ein Bild von den politischen Verhältnissen zu machen. Widmerpools Verlobung mit Mildred  Blaides ist schon wieder vorüber, nachdem ein Liebeswochenende auf dem Lande einen katastrophalen Verlauf genommen hat.

 

 

Casanova's Chinese Restaurant (1960; dt.: Casanovas chinesisches Restaurant)

 

Nick erinnert sich angesichts des ausgebombten Mortimer an seine erste Begegnung mit Hugh Moreland im Jahre 1933. Von dort ist man mit dem Maler Ralph Barnby in Casanovas chinesisches Restaurant gegangen, wo Barnby und Moreland an der Kellnerin Norma ihre unterschiedlichen Verführungstechniken ausprobieren. Nach der Hochzeit von Nick und Isobel verabschiedet Erridge sich in den Spanischen Bürgerkrieg. Nick besucht Isobel im Krankenhaus, wo sie ihr erstes Kind zur Welt bringen soll und trifft Moreland wieder, dessen Ehefrau Matilda ihr Baby verliert. Party von Stringhams Mutter Mrs. Foxe anlässlich der Erstaufführung von Morelands neuer Symphonie. Moreland interessiert sich sehr für die Schwester von Lady Isobel, Priscilla Tolland. Die Maclinticks tragen öffentlich einen rüden Streit aus und plötzlich taucht auch Stringham auf, der sich jetzt unter der Aufsicht von Tuffy Weedon (frühere Sekretärin seiner Mutter) einer Entziehungskur unterzieht. Im Frühjahr 1937 verstirbt St John Clarke, Erridge kehrt aus dem Spanischen Bürgerkrieg zurück. Maclintick begeht Selbstmord, nachdem seine Frau ihn verlassen hat und Priscilla hat sich von Hugh Moreland getrennt und ist jetzt mit Chips Lovell verlobt.

 

 

The Kindly Ones (1962; dt.: Die Wohlwollenden)

 

Der Roman spielt kurz vor Ausbruch des II. Weltkriegs und beginnt mit einer Kindheitserinnerung von Nicholas an einen Besuch von General Conyers, einem alten Freund seiner Eltern, an dem Tag, an dem Franz Ferdinand in Sarajevo erschossen wird. Nick lernt, dass in der griechischen Mythologie die «Wohlwollenden» Boten des Krieges sind. Am gleichen Tag erscheint das Hausmädchen Billson völlig nackt im Wohnzimmer der Jenkins; eine Krise, die durch die Kündigung von Koch Albert verursacht wird, in den Billson heimlich verliebt ist. Zur Zeit der Münchener Konferenz besucht Jenkins die Morelands in ihrem Bauernhaus bei Stourwater. Peter Templer trifft ein und fährt die Gesellschaft zu einem Dinner in Stourwater, wo die Gäste sich auf Initiative von Sir Magnus als die Sieben Todsünden verkleiden und fotografieren lassen. Das führt zu einem Nervenzusammenbruch von Templers neuer Ehefrau Betty. Sodann taucht Widmerpool auf, um geschäftliche Angelegenheiten mit Sir Magnus zu besprechen, er trägt bereits Uniform. Im Sommer 1939 stirbt Onkel Giles in einem kleinen Hotel an der See, das von dem früheren Koch der Jenkins', Albert, geführt wird. Nick trifft dort Bob Duport, der ihm - ohne zu wissen, dass auch Nick dazugehört - von den früheren Affären seiner Frau Jean berichtet. Gegen Ende des Jahres versucht Jenkins, in der Armee unterzukommen. Er trifft auf Moreland, der inzwischen ohne festen Wohnsitz ist, nachdem Matilda ihn für Sir Magnus Donners verlassen hat. Am Ende schafft Nick es, in die Armee aufgenommen zu werden.

 

 

The Valley of Bones (1964, dt.: Das Tal der Gebeine)

 

Der Roman spielt im Jahre 1940 vor dem Hintergrund der deutschen Invasion in Norwegen, der Ernennung von Winston Churchill zum Premierminister und dem Eintritt Italiens in den II. Weltkrieg. Jenkins begibt sich zu seinem Regiment in Wales, sein Kommandeur ist Captain Gwatkin, der eine Dauerfehde mit dem dem Alkohol und seinen Kameraden nicht abgeneigten Lieutenant Bithel führt. Das Regiment wird nach Castlemallock in Nordirland verlegt, bei einer Inspektion durch General Liddament bringt Captain Gwatkin seine Befehle heillos durcheinander. Im Zug, der ihn zu einem Ausbildungskurs in Aldershot bringt, lernt Nick David Pennistone kennen (der sich durch die Lektüre von Savignys «Servitude et grandeur militaires» verdächtig macht) und Odo Stevens sowie Jimmy Brent, der von seiner Affäre mit Jean Templer berichtet. Odo fährt Nick zu einem Wochenende bei seiner Schwägerin Frederica Budd, wo Nicks Frau Isobel, ihr Bruder Robert und ihre Schwester Priscilla schon warten. Robert Tollands Urlaub wird widerrufen und er bricht zu seiner Einheit auf (später erfahren wir, dass er in Frankreich gefallen ist). Odo Stevens beginnt eine Affäre mit Priscilla.

 

Nach Castlemallock zurückgekehrt erzählt Gwatkin Nick, dass er eine unerwiderte Passion für die Barfrau Maureen entwickelt hat und dass er unverändert Probleme mit Lieutenant Bithel hat. Jenkins wird zum Divisions-Headquarter abkommandiert, um dem dortigen diensthabenden Offizier zu berichten. Es ist Kenneth Widmerpool.

 

 

The Soldier's Art (1966)

 

Anfang 1941 ist Nick zum Divisions-Headquarter versetzt worden, wo er den menschenfreundlichen General Liddament näher kennenlernt. Völlig unerwartet taucht Charles Stringham als Kellner in der Offiziersmesse auf. Während eines Urlaubs in London versucht Nick - trotz einer Empfehlung von General Liddament - vergeblich, für Major Finn von den «Free French» zu arbeiten. Er trifft sich mit Chips Lovell und erfährt von dessen Vorhaben, sich am Abend anlässlich einer Geburtstagsparty von Bijou Ardglass im Café de Madrid mit Priscilla auszusöhnen. Später erfährt Nick, dass eine Bombe das Café de Madrid getroffen hat und alle Gäste der Geburtstagsparty einschließlich Chips Lovell umgekommen sind. Nick eilt zu den Jeavons, um Priscilla vom Tod ihres Mannes zu erzählen und findet auch das Haus der Jeavons ausgebombt vor, wobei Lady Molly und Priscilla ebenfalls getötet wurden. Zurück im Hauptquartier hört Nick, dass Stringham von Widmerpool zu einem mobilen Einsatzkommando versetzt wurde und versucht, Stringham zum Abschied von der Armee zu bewegen, bevor dieses Kommando zu einem Einsatz im Fernen Osten aufbricht. Widmerpool brüstet sich mit der Entlassung von Bithel, der völlig betrunken aufgefunden wurde, aus der Armee, spinnt Intrigen u.a. in Bezug auf das Reconnaisance (kurz Recce) Corps und gratuliert sich zu seiner Berufung in das Kriegskabinett. Nick erhält den Befehl, sich beim Kriegsministerium zu melden.

 

 

The Military Philosophers (1968)

 

Im Frühjahr 1942 assistiert Nick den polnischen Streitkräften bei den Alliierten unter Major Finn. Er nimmt an einer von Widmerpool geleiteten Sitzung des Kriegskabinetts teil, wo er einen niedergeschlagenen Peter Templer wiedertrifft. Zu einem Besuch des polnischen Hauptquartiers, das im Ufford Hotel untergebracht ist, wird er von Pamela Flitton, Stringhams Nichte, gefahren. Pamela weiß, dass Stringham in Singapur in Gefangenschaft geraten ist. 1943 erhält Nick den Auftrag, die belgischen und tschechischen Streitkräfte zu beaufsichtigen. Im Sommer 1944 trifft Nick während eines Bombenangriffs wieder auf Pamela Flitton und ihren gegenwärtigen Liebhaber Odo Stevens, zwischen denen es, wie Mrs. Erdleigh prophezeit hatte, zum Zerwürfnis kommt. Nick wird Major und nimmt an einem Treffen der alliierten Militärattachés in der Normandie und Belgien teil, wo er die Nachricht vom Tod Peter Templers auf dem Balkan erhält. Im Sommer 1945 verlobt Widmerpool sich mit Pamela Flitton. Dennoch erhebt Pamela schwere Anschuldigungen gegen Widmerpool, am Tode Templers schuld zu sein. Nach der Kapitulation begegnet Nick beim Dankgottesdienst der Militärattachés in St. Paul's dem lateinamerikanischen Colonel Flores, dessen Ehefrau Jean (geschiedene Duport, geborene Templer) von Nick nicht wiedererkannt wird. Schließlich wird Nick aus dem Militärdienst entlassen.

 

 

Books do furnish a room (1971)

 

Nach dem Krieg kehrt Nick an seine Universität zurück, um dort ein Buch über Robert Burton zu schreiben. Er trifft Sillery wieder und Quiggin, der gemeinsam mit Erridge ein Politmagazin namens Fission gründen will, an dem auch Nick mitwirken soll. Bedauerlicherweise stirbt Erridge vor Umsetzung dieser Idee. Seine Beerdigung in Thrubworth wird gestört durch das zu späte Erscheinen der Widmerpools, Quiggins und Sir Harold und Lady Craggs, die sich als ehemalige Gypsy Jones entpuppt. Pamela ist unwohl und übergibt sich in eine große chinesische Bodenvase.

 

Bei der Gründungsparty für Fission begegnet Nick zum ersten Mal dem Autor X Trapnel, der sich sehr für Pamela interessiert. Später im Jahr kommt Nick mit verschiedenen Parlamentsabgeordneten zusammen, darunter Widmerpool. Man begibt sich zu Widmerpools Wohnung, wo offensichtlich wird, dass Pamela mit Trapnel verschwunden ist. Nick besucht den kranken Trapnel und Pamela in deren heruntergekommener Wohnung, wo auch Widmerpool erscheint, um die beiden zur Rede zu stellen. Später im Jahr verlässt Pamela auch Trapnel und wirft das einzige Exemplar von dessen neuem Roman in den Maida Vale-Kanal. Bei einem Empfang der Eton Old Boys trifft Nick Le Bas wieder und auch Widmerpool, zu dem Pamela zurückgekehrt ist.

 

 

Temporary Kings (1973)

 

Die Geschichte macht einen Sprung, wir befinden uns im Jahr 1958 bei einer internationalen Literaturkonferenz in Venedig. Dr. Emily Brightman stellt Nick Russell Gwinnett vor, der eine Biographie über X Trapnel schreiben soll. Dieser äußert den Wunsch, Pamela zu interviewen und erwähnt dabei einen - äußerst indiskreten -Pressebericht, wonach Pamela in das unerwartete Ableben des französischen Autors Ferrand-Sénéschal verwickelt sein soll. Bei einem Besuch des Bragadin-Palastes betrachten Pamela und der Filmdirektor Louis Glober ein Gemälde von Tiepolo, Candaules and Gyges, das Pamela mit den voyeuristischen Neigungen ihres Gatten in Verbindung bringt. Glober und Gwinnett zeigen beide großes Interesse an Pamela, die lauthals Widmerpools Verstrickung in eine Spionageaffäre verkündet. Von Gwinnett erfährt Nick grausame Details von Stringhams Tod in Singapur, für den ebenfalls Widmerpool verantwortlich ist. Im Sommer 1959 dirigert Moreland ein Mozart-Konzert, das auch von Louis Glober und der Schauspielerin Polly Duport besucht wird, der Tochter von Bob Duport und Jean. Es kommt zu einem Streit zwischen Glober, Pamela und Widmerpool, wobei Pamela erneut - aber letztmalig - ihren Gatten in aller Öffentlichkeit bloßstellt. Moreland erleidet einen Kollaps, an dem er später verstirbt, Pamela begeht Selbstmord.

 

 

Hearing Secret Harmonies (1975)

 

Wiederum fast zehn Jahre später erlauben Isobel und Nick einer Gruppe von Hippies, die von Scorpio Murtlock angeführt werden, ihre Wohnwagen auf ihrem Landsitz abzustellen. Zu der Gruppe gehört auch Fiona Cutts, eine Nichte Isobels. Widmerpool, inzwischen im Oberhaus, wird Kanzler einer obskuren Universität in den Midlands, wo er von den Zwillingstöchtern von JG Quiggin, Amanda und Belinda, mit Farbe beworfen wird, was Widmerpool als überzeugter Anhänger der antiautoritären Bewegung großartig findet. Nick besucht Matilda Donners, die ihm die Fotografien von den sieben Todsünden zeigt, die gut 30 Jahre zuvor gemacht worden sind. Ein Literaturpreis im Namen ihres Gatten wird an Russell Gwinnett vergeben, für dessen Biographie von X Trapnel. Widmerpool hält eine Rede, die wiederum von den Quiggin-Zwillingen durch das Werfen einer Stinkbombe beendet wird. Im Frühjahr 1970 begegnen sich Widmerpool und Murtlock und veranstalten kultische Tänze bei der Felsformation «Teufelsfinger». Fiona, aus Murtlocks Sekte befreit, heiratet Russell Gwinnett, bei den Feierlichkeiten beschimpft Widmerpool den Großvater der Braut für irgendwelches Fehlverhalten in der Schulzeit. Murtlock erscheint und bringt Widmerpool zum Schweigen. Im Herbst 1971 werden in einer Galerie Edgar Deacons Gemälde ausgestellt. Nick trifft auf den inzwischen im Rollstuhl sitzenden Bob Duport, dessen Tochter Polly und Señora Jean Flores. Ein früherer Anhänger Murtlocks schildert das Leben in Murtlocks Sekte und es gesellt sich der ehemalige Lieutenant Bithel, ebenfalls Sektenmitglied, hinzu, der Murtlock des Mordes bezichtigt, weil dieser Widmerpool zu einem Geländelauf gezwungen hat, nach dem dieser zusammenbricht und stirbt.

 

nach oben